Präzisionsförderband – Die richtige Passform ist entscheidend

Genaue Breite, Länge und Spannung bestimmen die Leistung und Wartung des Systems

 

Ein Präzisionsförderer ist ein passender Deskriptor. Schließlich ist das Ersetzen eines Bandes an einem dieser Systeme nicht so einfach, wie es sich anhört. Anders als bei Förderbändern für die Handhabung von Kisten gibt es beim Präzisionsförderband wenig Raum für Fehler. Es handelt sich buchstäblich um Millimeterarbeit. Daher ist es für Endbenutzer von entscheidender Bedeutung, Qualitätsbänder auszuwählen, die richtig passen, um sicherzustellen, dass ihr Förderer weiterhin optimale Leistung und maximale Kapitalrendite bietet.

Bei der Bestimmung der richtigen Bandgröße für einen Präzisionsförderer gibt es drei Hauptaspekte: Bandlänge, Bandbreite und Bandspannung. Dieses Dokument bietet einen kurzen Überblick über alle drei, um den Herstellern zu helfen, die überraschenden Wartungsprobleme und kostspieligen Produktionsverzögerungen zu vermeiden, die allzu häufig auftreten, wenn ein Band falsch installiert oder ein Band mit geringerer Qualität auf einem Präzisionsförderer verwendet wird.

Die genaue Passform für die Bandbreite:

Bei einem typischen Förderbändern für die Handhabung von Kisten ist das Band relativ weit von den Seiten des Förderers entfernt (bis zu etwas mehr als 1 cm (1/2 Zoll) oder mehr). Auf einem Präzisionsförderer ist jedoch viel weniger Platz vorhanden. Tatsächlich ist es normalerweise 30 Millimeter (1/8 Zoll) von den Seiten des Förderers entfernt. Diese genauere Dimensionierung ist erforderlich, um einen reibungslosen Produkttransfer zu ermöglichen und die allgemeine Sicherheit des Systems für Bediener und Wartungspersonal zu verbessern.

Dorner 3200 Precision Move

Wenn ein breiteres als ideales Band auf einem Präzisionsförderer, angebracht wird, berührt es die Seiten des Systems, was den Motor unnötig belastet und schnell zu einer Vielzahl vorzeitiger Bandverschleiß-Probleme führt. Ohne Frage beginnen die Seiten des Bandes schnell zu fransen, wodurch das System anfällig für Partikelprobleme wird und das Produkt unter dem Band hängen bleibt.

Auf der anderen Seite wird ein passgenaues Band nach exakten Standards dimensioniert. Zum Beispiel ist das Band eines 30,5 cm (12 Zoll) breiten Präzisionsförderers in Wirklichkeit nur 30,3 cm (11,930 Zoll) breit. Dieser scheinbar unbedeutende Größenunterschied ist der Schlüssel, um das Band flach und sehr nahe an den Seiten des Förderers laufen zu lassen, ohne tatsächlich in Kontakt zu kommen. Natürlich kann es schwierig sein, diese präzisen Messungen zu beherrschen, und die überwiegende Mehrheit der Bandvertreiber kann einfach nicht die Genauigkeit liefern, die für eine optimale Leistung erforderlich ist.

Bandlänge – Achten Sie auf die Rollen:

Die Länge eines Bandes auf einem Präzisionsförderer ist auch ein sehr wichtiger Bestandteil der Gesamtleistung und Langlebigkeit des Systems. Es ist wichtig zu beachten, dass ein Band nicht nur für die Länge des Förderers, sondern auch für den Durchmesser der Rollen richtig dimensioniert sein muss. Zum Beispiel ist das Band eines 91,5 cm (drei Fuß) langen Förderers der Dorner 2200-Serie nicht 182,8 cm (sechs Fuß), sondern tatsächlich 186,2 cm (6,109 Fuß) lang, um die Rollen auszugleichen.

Riemenspannung – Finden Sie die richtige Balance:

Während die Gewährleistung einer genauen Bandbreite und -länge von entscheidender Bedeutung ist, ist ein höherer Prozentsatz der Probleme in den heutigen Produktionsanlagen auf eine falsche Spannung zwischen Band und Rolle zurückzuführen.

Wenn zu wenig Spannung angelegt wird, rutscht das Band und es entsteht Reibung, die die Unterseite des Bandes schnell abträgt und zu dauerhaften Schäden führt. Wenn das Band zu stark gespannt wird, wird er sich vorzeitig dehnen. Während die meisten Präzisionsförderer es dem Bediener ermöglichen, die Rolle für zusätzliche Spannung etwa einen Zoll zurückzubewegen, muss das überdehnte Band ersetzt werden, sobald die Rolle nicht mehr ausgefahren werden kann.

Beim Einstellen der Bandspannung ist es äußerst üblich, dass Wartungsteams das Band zu fest anziehen, um sicherzustellen, dass es die angegebene Last trägt. Dies ist jedoch ein Fehler, der ausnahmslos zu einer frühen Dehnung führt und die Lebensdauer des Bandes erheblich verkürzt.

Predictive-Maintenance

 

Das Ermitteln der geeigneten Bandspannung ist normalerweise nicht einfach. Die richtige Spannung hängt von der Breite des Förderers ab. Für ein 15 cm (6 Zoll)-Band sind möglicherweise 127 cm (50 Zoll) erforderlich, während für ein 60 cm (24 Zoll) breites Band 254 cm (100 Zoll) erforderlich sein können. Das ist ein wesentlicher Unterschied. Die Wartungsteams sollten darauf achten, einen Drehmomentschlüssel zu verwenden, und die Empfehlungen des Fördererherstellers genau befolgen, wenn sie die Spannung einstellen.

 

Die Wahl des richtigen Bandes ist der Schlüssel zum Erfolg:

Wie deutlich gezeigt wird, bietet die sorgfältige Beachtung von Bandbreite, -länge und -spannung bei der Arbeit mit einem Präzisionsförderer zahlreiche Vorteile. Leider können diese Vorteile schnell in Frage gestellt werden, wenn ein schlecht gefertigtes Band verwendet wird.

Arbeiten Sie beim Kauf von Bändern für einen Präzisionsförderer unbedingt mit einem Lieferanten zusammen, der die Komplexität dieser überraschend hoch entwickelten Systeme wirklich versteht. Ähnlich wie sie es wahrscheinlich vermeiden würden, preiswerte Reifen auf einen Hochleistungssportwagen zu setzen, ist es für Hersteller wichtig, kein minderwertiges Band für ihren Präzisionsförderer zu kaufen. Sie sollten vielmehr Produkte von renommierten Herstellern suchen, die dazu beitragen, ihre bisherigen Investitionen zu verbessern.

Stellen Sie schließlich sicher, dass die letztendlich ausgewählten Bänder in ähnlichen Anwendungen wie Ihre eigenen getestet wurden, und kaufen Sie nur Bänder, die mit einem hohen Maß an Genauigkeit geschnitten wurden. Denn wenn es um Präzisionsförderbänder geht, können kleinste Ungenauigkeiten bei Messungen zu den größten Problemen führen.