Dorner Engineered Solution – Umlaufförderer

 

Produktionslinien erfordern mechanische Lösungen, um den gleichmäßigen Produktfluss zu erleichtern und den Durchsatz zu maximieren. Umlaufförderer sind ein häufiger Bestandteil dieser Anwendungen.

Was sind Umlaufförderer?

Umlaufförderer sind Maschinenelemente, die den Transport von Produkten in einer Produktionslinie unterstützt. Sie optimieren den Produktionsprozess, indem sie dazu beitragen, Produkte schnell und fehlerfrei zu transportieren und so Rückstaus, Fehlleitungen und Abschaltungen zu vermeiden.

Merkmale von Umlaufförderern

Die grundlegenden Merkmale von Umlaufförderer sind:

  • Mindestens zwei Fördergurte
  • ein Motor für den Antrieb der Gurte
  • Seitenführungen und Trennelemente zur Steuerung des Teileflusses

Stauförderer

Stauförderer fangen Materialfluss auf und puffen Produkte bis eine Maschine oder ein Bediener in der Folge bereit ist, sie zu übernehmen, und so eine automatische Steuerung des Produkts entlang der Produktionslinie ermöglicht.

Diese Förderer sind eine hervorragende Lösung für die Handhabung von “zu vielen auf einmal” sowie puffernden Produkten entlang der Linie. Sie können Schwankungen in den Produktströmen ausgleichen und Produkte vereinzeln. Stauförderer werden oft als entscheidend angesehen, wenn Produkte aus mehreren Linien in einer einheitlichen Linie zusammengeführt werden müssen.

Es erfordert reibungsarme Gurte, die entweder aus Gewebe, Urethan, Glieder- oder Kunststoffketten bestehen.

Dorner hat Stauförderer (auch als Stautische bezeichnet) entwickelt, bei denen mehrere Bänder innerhalb desselben Rahmens verwendet werden, um mehr Stauraum als bei herkömmlichen Reihenförderern zu schaffen.

Wie funktionieren Umlauftische?

Umlauftische arbeiten mit zwei oder mehr Gurten, die sich in entgegengesetzte Richtungen bewegen, um entweder Produkte kontinuierlich rückzuführen, bis sie in einer einzelnen Linie zum nächsten Prozessschritt transportiert werden können, oder Produkte zu stauen, bis ein Bediener sie handhaben kann.

Systeme mit Umlauftischen können unbeaufsichtigt laufen und benötigen keine elektronische Steuerung.